SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

Vierter Platz für unsere Jüngsten in Greiz

Danny Prager, 15.02.2010

Vierter Platz für unsere Jüngsten in Greiz

Greizer Erste mit Start-Ziel-Sieg
Hallenfußball, F-Junioren, 1. Firma-Hedler-Pokal: 1. FC ohne Punktverlust Turniersieger
Nachwuchssorgen werden beim 1. FC Greiz so schnell nicht aufkommen. Zumindest wenn man das gestrige F-Junioren-Hallenturnier in der Sporthalle an der Pohlitzer Regelschule als Maßstab nimmt. Zum einen konnten zwei Greizer Hallenfußball-Teams in dieser Altersklasse ins Rennen um den 1. Pokal der Firma Hedler Glas- und Gebäudereinigung geschickt werden. Zum anderen siegte Greiz I ohne Punktverlust mit einer Tordifferenz von 23 erzielten zu lediglich drei Gegentreffern souverän.

Angetreten waren zu dem Turnier sieben F-Junioren-Vertretungen aus der Region. Neben den beiden Gastgeberteams liefen der Hohenölsener SV, der Lusaner SC, die Spielvereinigung Heinsdorfergrund 02, der SV Schott Jena und der SV 1924 Münchenbernsdorf auf dem Pohlitzer Parkett auf.

Nicht an den Start ging der Nachwuchs des 1. FC Gera 03. Hier sagten die Verantwortlichen am Freitag ihre Teilnahme ab, was auch der Grund für den geänderten Spielmodus war. Wäre man mit acht Teams in den Staffel-Modus mit Finalspielen gegangen, so wurde nun auf jeder gegen jeden umgeschwenkt.

Bereits im ersten Spiel kam es zum Duell der beiden Greizer Teams. Hier bewies die erste Mannschaft ihre Titelambitionen und siegte souverän mit 5:0. Gegen den Lusaner SC, späterer Turnierzweiter, musste Greiz I zwar das erste Gegentor hinnehmen, siegte jedoch auch hier überlegen mit 4:1. Am spannendsten gestaltete sich noch das Spiel der Greizer gegen das Team Heinsdorfergrund, da hier die Hausherren mit lediglich zwei Toren Unterschied, 3:1, siegten. Mit weiteren Siegen gegen Hohenölsen (4:0), Münchenbernsdorf (3:0) und Schott Jena (5:1) banden sie den Sack zu und machten den Turniersieg mit maximaler Punktausbeute perfekt.

Die Greizer Zweite konnte nicht so gut mithalten und musste teils schmerzhaft hohe Niederlagen einstecken. So beim 0:10 gegen Lusan, dem höchsten Ergebnis dieses Turniers. Einzig im Spiel gegen Hohenölsen, das auf dem sechsten und vorletzten Platz landete, blieb es bis zuletzt packend. Ein Tor machte hier den Unterschied aus und besiegelte das Schicksal von Greiz II, das damit tor- und punktlos auf dem letzten Platz landete.

Spannend hingegen wurde es im letzten Spiel des Turniers und damit im Kampf um Silber oder Bronze.

Heinsdorfergrund hatte vorgelegt, und nun war es an Lusan, mit mindestens zwei Toren Abstand zu siegen, um sich den zweiten Platz noch zu erkämpfen. Gegen Schott Jena schafften die Geraer das Kunststück und siegten mit 4:0.

So musste Heinsdorfergrund mit dem dritten Platz aufgrund weniger geschossener Tore zufrieden sein.

An Leon Pilz lag dies sicher nicht, denn von den 21 Toren der Spielvereinigung hatte er allein 13 erzielt, was ihm den Titel Bester Torschütze einbrachte. Zum besten Torwart wurde Yannick Gernoth vom Lusaner SC gewählt.

Der 1. FC Greiz bedankt sich bei den Schiedsrichtern Tim Riemenschneider, Silvio Höfer und Ulrich Finna für die gute Spielleitung sowie bei allen Mitwirkenden und dem Pokalsponsor, die für den reibungsfreien Ablauf des F-Junioren-Hallenturniers sorgten.

Abschlusstabelle 1. 1. FC Greiz I 23:3/ 18 2. Lusaner SC 24:7/ 13 3. Heinsdorfergrund 21:7/ 13 4. Münchenbernsdorf 11:15/ 9 5. Schott Jena 7:13/ 6 6. Hohenölsener SV 4:18/ 3 7. 1. FC Greiz II 0:28/ 0


Quelle:OTZ




 Fanshop