SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Greiz, 2.ST (2011/2012)

SSV 1938 Großenstein   SV 1924 Mbdf
SSV 1938 Großenstein 3 : 2 SV 1924 Mbdf
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga Greiz   ::   2.ST   ::   13.08.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tommy Opitz, Daniel Prager

Assists

Rene Kirchgeorg

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (16.min) - Tommy Opitz per Freistoss
1:1 (35.min) - SSV 1938 Großenstein
2:1 (57.min) - SSV 1938 Großenstein
3:1 (66.min) - SSV 1938 Großenstein
3:2 (86.min) - Daniel Prager per Kopfball (Rene Kirchgeorg)

Spielbericht

Bereits am 13.8.11 spielte der SV 1924 Münchenbernsdorf in Großenstein. Auf dem gut bespielbaren Platz kassierte man trotz Führung am Ende eine 2:3 Niederlage. Das 1.Tor für den SV schoss Tommy Opitz mit einem herrlichen Freistoß aus gut 30 Metern, welcher sich zentimetergenau unter der Latte ins Tor senkte. Ein Tor der Marke „Tor des Monats“. Kurz zuvor hatte Prager bereits die Chance den SV in Führung zu bringen. Allerdings scheiterte er am Elfmeter-Punkt gegen den Großensteiner-Schlussmann. Vorausgegangen war ein Foul gegen Pfabe im Strafraum (16.Min) Nur 1 Min. später trat Opitz dann zum Freistoß an und setze das Leder mit dem linken Schlappen zur SV-Führung ins Netz. Danach erhöhten die Bernsdorfer den Druck, doch sie konnten aus keiner ihrer Chancen Kapital schlagen. Stattdessen kam Großenstein mit einem 20 Meter Schuss noch vor der Pause zum Ausgleich (36.Min.) So stand es zur Pause 1:1. Doch bereits in der 58.Min sahen die Zuschauer das nächste Tor. Großenstein traf zur 2:1 Führung und die SV-Spieler machten es den Großensteinern dabei nicht sonderlich schwer. Und auch das 3.Tor des Gastgebers war eine Folge von individuellen SV-Fehlern. Einen Freistoß hielt Meyer nicht fest und der Gastgeber konnte den Ball aus dem Gewühl heraus im Tor unterbringen (66.Min) Doch die SV-Spieler gaben sich nicht auf. Sie erhöhten wieder den Druck und versuchten den Anschluss zu erzielen. Dies gelang Kapitän Prager in der 87.Min. Nach einer weiten Flanke in den Strafraum schraubte er sich gegen 2 Gegenspieler am höchsten und köpfte zum 2:3 Anschlusstreffer ein. Die folgenden Spielminuten waren nichts für schwache Nerven. Münchenbernsdorf setzte nun alles auf eine Karte und wollte unbedingt noch den verdienten Ausgleich erzielen. Großenstein versuchte das mit Mann und Maus zu verhindern und konnte sich am Ende bei ihrem Keeper bedanken, der die 3 Punkte festhielt. Erst stand er beim Schuss von Pfabe genau richtig auf der Linie (90.Min.), dann parierte er einen Steingrüber-Schuss aus 3 Metern Entfernung, weil er auch hier am richtigen Fleck stand. Alles Bemühen und Aufbäumen der Münchenbernsdorfer nützte nichts und am Ende stand man wieder mit leeren Händen und null Punkten da. Angesichts des Spielverlaufs wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, aber dazu muss man eben den Ball im Tor unterbringen. Eine Leistungssteigerung im Gegensatz zum Spiel gegen Blau-Weiß Greiz war allerdings sichtbar und bereitete Hoffnung auf das nächste Spiel.




 Fanshop