SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Greiz, 6.ST (2011/2012)

Zeulenroda/Triebes II   SV 1924 Mbdf
Zeulenroda/Triebes II 0 : 2 SV 1924 Mbdf
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga Greiz   ::   6.ST   ::   11.09.2011 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Böhme, Benjamin Weise

Assists

Rene Kirchgeorg, Marcel Metzing

Gelbe Karten

Robby Riede, Rene Kirchgeorg, Marcel Perlt

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (06.min) - Benjamin Weise per Kopfball (Rene Kirchgeorg)
0:2 (67.min) - Daniel Böhme (Marcel Metzing)

Münchenbernsdorf holt ersten Dreier der Saison

Bei der Spielvereinigung Zeulenroda/Triebes II errungen die SV-Männer ihre erste 3 Punkte in dieser Saison. Während sich Kapitän Daniel Prager sowie Tommy Opitz noch im Urlaub befinden, führte Daniel Böhme die Mannschaft als Kapitän auf den Platz. Die erste Großchance besaß Marcel Perlt bereits in der 4.Min. Er lief mit Ball auf den gegnerischen Torwart zu, doch statt den Abschluss zu suchen spielte er in die Mitte. Leider war kein weiterer Münchenbernsdorfer nachgerückt, sodass die Murmel schnell wieder im Besitz des Gastgebers war. Doch nur 2 Min später klingelte es im Zeulenrodaer Kasten. Nach einer weiten Flanke in den Strafraum, schraubte sich Benny Weise dem Ball entgegen und köpfte das Leder lehrbuchreif zur Führung der Bernsdorfer in die Maschen (6.Min) Das war aber auch der einzige Treffer in der ersten Hälfte. Das Spiel gestaltete sich sehr kampf- und körperbetont und wurde oft von Foulspielen geprägt. Dieses Bild spiegelte sich auch in Halbzeit zwei wieder. In der 50 Min. lief Böhme nach Pass von Weise in den Strafraum, der Zeulenrodaer Keeper kam heraus und holte Böhme von den Beinen. Zum fälligen Elfmeter trat Felix Steingrüber an, der letzte Woche bereits einen Strafstoß verwandelte. Doch diesmal scheiterte er am Schlussmann, der auch die Nachschüsse parieren konnte. Ab der 58.Min spielte Zeulenroda nur noch zu zehnt. Nachdem der Zeulenrodaer Maurer gefoult wurde und bereits den Freistoß zugesprochen bekam, schubste er Perlt mit beiden Händen zu Boden und kassierte für diese unnötige Tätlichkeit den roten Karton. 2 Minuten später parierte SV-Schlussmann David Meyer einen Zeulenrodaer Schuss und hielt so die Führung seiner Mannschaft aufrecht. Diese Führung baute D. Böhme in der 68. Min mit seinem Treffer zum 2:0 für Münchenbernsdorf aus. Nach einem schönen Pass von Marcel Metzing schob „La Boehme“ das Leder überlegt am herauslaufenden Torwart ins Gehäuse. In der 74.Min hatte B.Weise das 3. SV-Tor auf dem Fuß. Nach einem Pass von D.Böhme sah er, dass der Zeulenrodaer Keeper sehr weit vor seinem Tor stand und lupfte den Ball über ihn hinweg. Doch der Ball sprang im 5-Meter-Raum nochmals auf und klatschte anschließend nur an die Latte. Nur 1 Min später zeigte der gut leitende Schiedsrichter einem Zeulenrodaer Wechselspieler, wegen lautstarker Reklamation von der Bank aus, die rote Karte. Kurz darauf schickte er auch noch den Trainer wegen Beleidigung von der Bank. Die letzte nennenswerte Szene des Spieles besaß SV-Torwart Meyer. In der 85. Min parierte er mit einem tollen Reflex einen Zeulenrodaer Freistoß und hielt so seinen Kasten sauber. Damit gewannen die Münchenbernsdorfer ihre ersten 3 Punkte und kletterten vom letzten auf den 12.Tabellenplatz nach oben. Kommenden Samstag empfängt man im Heimspiel den SV Pöllwitz, der derzeit auf Platz 10 steht und nur 1 Punkt mehr als die Münchenbernsdorfer vorzuweisen hat. Also Jungs weiter so, die nächsten 3 Punkte sind machbar.




 Fanshop