SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Greiz, 13.ST (2011/2012)

Wünschendorf   SV 1924 Mbdf
Wünschendorf 1 : 3 SV 1924 Mbdf
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga Greiz   ::   13.ST   ::   29.10.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tommy Opitz, Benjamin Weise

Gelbe Karten

Daniel Prager, Rene Kirchgeorg, Daniel Böhme

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (49.min) - Wünschendorf
1:1 (66.min) - Benjamin Weise
1:2 (74.min) - Wünschendorf (Eigentor)
1:3 (80.min) - Tommy Opitz

SV setzt Siegesserie fort und holt 3 Punkte in Wünschendorf

Zu einem 3:1 Sieg kamen die Männer vom SV 1924 Münchenbernsdorf am Samstag im Auswärtsspiel bei Wünschendorf. Unter den Augen von !!!ca. 30!!! mitgereisten Münchenbernsdorfer Zuschauern und auch ohne den gelb gesperrten Marcel Perlt wollte man auf Torejagd gehen und so begann der SV druckvoll ins Spiel zu starten. Benjamin Weise hatte die ersten Torchancen im Spiel. In der 3.Min köpfte er knapp neben das Tor. Nur 4 Min später nahm er den Ball an der Strafraumlinie an, lies 2 Gegner aussteigen und verzog dann aber um Zentimeter. Dier erste gute Schussmöglichkeit besaß der Gastgeber durch einen Freistoß, dessen Abschluss aber nicht für Torgefahr sorgte, da er weit über das Gehäuse ging. (9.Min.) In der 10.Min rutschte Michel Pfabe bei einem Schussversuch weg, sodass der Ball leichte Beute für den Wünschendorfer Schlussmann wurde. Die größte Torchance besaß Weise in der 11.Min, als eine Hänse-Eingabe von 2 Wünschendorfern nicht geklärt werden konnte und der Ball zu Weise gelangte, der frei vorm Torwart stand. Doch wahrscheinlich war er selbst so überrascht, dass er den Keeper anschoss, statt die Kugel ins Tor zu schieben. Auch Tommy Opitz konnte aus dem Abpraller kein Kapital schlagen. Ein Schuss von Daniel Böhme in der 19.Min flog direkt in die Arme vom Torwart. Die erste dicke Chance vergab Wünschendorf in der 25.Min., als sie die SV-Abwehr mit einem hohen Ball aushebeln konnten. Doch SV Schlussmann David Meyer lief bereits raus, schmiss sich mit vollem Körpereinsatz in den Ball und konnte so einen Rückstand verhindern. In der 37.Min sorgte ein Wünschendorf-Freistoß für kurzes Atem-Anhalten der Münchenbernsdorfer, da er knapp am Tor vorbeiging. Die letzte Chance in Halbzeit 1 besaß Opitz. Nach einem Pass in den Lauf, konnte er sich aber nicht energisch genug durchsetzen und ein Gegenspieler konnte ihm dem Ball noch vor dem Abschluss wegspitzeln (44.Min)

Ein Wünschendorfer Torschuss aus der 2.Reihe war die erste Gelegenheit in der 2.Spielhälfte, doch zum Glück ging auch dieser nur über das Gehäuse. (47.Min.) Doch das Glück währte nicht lang. Nur 2 Min später kam Wünschendorf zur 1:0 Führung. Der enorm starke Martin Schreiter konnte am Strafraum nicht vom Ball getrennt werden und schob dann die Kugel an Meyer vorbei ins Tor. Doch die Münchenbernsdorfer ließen sich davon nicht beeindrucken. Irgendwann musste schließlich mal eine Torchance zum Erfolg führen. Die nächste ließ nicht lange auf sich warten. Nur 2 Min nach dem Rückstand flog eine Opitz-Ecke Richtung Weise. Leider ging sein Kopfball knapp neben das Tor. In der 65. Min. war es dann soweit. Benjamin Weise erzielte das 1:1. Und dabei ging es ganz schnell. Einen Pass von Hänse leitete Metzing direkt weiter in den Strafraum, wo der SV-Stürmer am schnellsten schaltete und zum umjubelten Ausgleich traf. Und nur 5 Min später kam Münchenbernsdorf unter Mithilfe des Gegners durch ein Eigentor zum 1:2 . Nach einer Hereingabe von Kapitän Prager in den Strafraum schraubten sich Opitz und sein Bewacher dem Ball entgegen. Die Kugel landete auf dem Kopf des Gegners und flog von da ins lange Eck. Ein Kopfball von Kirchgeorg in der 72.Min. strich wenig später nur knapp übers Gehäuse. Auf der anderen Seite hielt SV-Keeper Meyer mit einer Glanzparade die Führung fest. Einen Kopfball aus wenigen Metern Entfernung kratzte er mit den Fingerspitzen noch aus dem Winkel. (78.Min.) Die Wünschendorfer wollten den Ausgleich und mussten so offensiver agieren. Dies nutzten die Münchenbernsdorfer eiskalt aus und kamen durch Tommy Opitz in der 80.Min. zum 3.Tor. Nach einem Pass aus der eigenen Hälfte spekulierten die Wünschendorfer auf Abseits, doch der Pfiff blieb aus und so konnte Opitz allein aufs Tor zulaufen. Nach einer „gefühlten“ Ewigkeit (der Gegenspieler kam näher und näher und war schon fast wieder am wegspitzeln des Balles) schloss er unhaltbar ins lange Eck ab. Damit war das Spiel endgültig zu Gunsten der Münchenbernsdorfer entschieden. 4 Minuten vor Spielende flog der Wünschendorfer Dix wegen Beleidigung gegen Prager mit Rot vom Platz. Vorausgegangen war ein Foul von Prager für das er gelb bekam. Die Situation war eigentlich schon geklärt und Wünschendorf bekam den Freistoß zugesprochen, da pöbelte Dix los. Der Geraer Schiedsrichter stand genau daneben, zögerte nicht lang und zeigte den roten Karton. Damit hat Sportfreund Dix seiner Mannschaft keinen Gefallen getan. Kurz darauf war Schluss und Münchenbernsdorf hatte die nächsten 3 Punkte im Sack. Damit sind sie zum 6. Mal hintereinander ungeschlagen. Mit ganz viel Selbstbewusstsein geht man nun in das Pokalspiel am Montag (31.10.11, 13 Uhr, Sportplatz Münchenbernsdorf) gegen Großenstein. Die Mannschaft hofft, dass sie auch dabei wieder Unterstützung von zahlreichen Zuschauern erhält und man gemeinsam die nächste Pokalrunde erreicht. Also Spieler und Zuschauer, auf geht`s zum nächsten Sieg für den SV. Der Serie soll noch nicht zu Ende geh`n.




 Fanshop