SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Ostthüringen, 4.ST (2014/2015)

SV Osterland Lumpzig   SV 1924 Mbdf
SV Osterland Lumpzig 5 : 3 SV 1924 Mbdf
(3 : 2)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Ostthüringen   ::   4.ST   ::   13.09.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Böhme, Marvin Lehmann, Benjamin Weise

Gelbe Karten

Tommy Opitz, Erik Hänse, Christian Knauft, Felix Steingrüber

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (21.min) - Daniel Böhme per Elfmeter
1:1 (23.min) - Benjamin Weise (Eigentor)
1:2 (33.min) - Marvin Lehmann
2:2 (39.min) - SV Osterland Lumpzig
3:2 (41.min) - SV Osterland Lumpzig
4:2 (46.min) - SV Osterland Lumpzig
5:2 (79.min) - SV Osterland Lumpzig
5:3 (82.min) - Benjamin Weise

Verdiente Niederlage in Lumpzig

Nichts zu holen gab es für unsere Elf am Samstag beim SV Osterland Lumpzig. Dabei war dieses Mal das fehlen von sechs Stammspielern einfach nicht zu kompensieren, denn Trainer Geßner musste neben Pfabe und Büchler, auf die gesperrten Schöppe und Perlt, sowie auf Libero Kirchgeorg (verletzt) und Kapitän Prager (Urlaub) verzichten.
Der Gastgeber machte von Beginn an mächtig Druck und erspielte sich in der ersten Viertelstunde eine Vielzahl von hochkarätigen Möglichkeiten, die aber alle teils kläglich vergeben wurden.
So ging unsere Elf dann überraschend in Führung. Nachdem Marvin Lehmann im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Böhme den fälligen Elfmeter sicher zum 0:1 (23.).
Die Freude währte allerdings nur zwei Minuten. Eine Eingabe von der linken Seite fälscht Weise unglücklich zum Ausgleich ins eigene Tor ab (23.).
In der 33. Minute dann die erneute Führung für die Gäste. Marvin Lehmann wird steil über links geschickt, lässt einen Abwehrspieler aussteigen, und verwandelt überlegt zum 1:2.
Wer dachte das dieser Treffer für mehr Sicherheit sorgen sollte sah sich allerdings getäuscht, denn die Gastgeber drehten das Spiel mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten (39./41.). So ging es mit einer verdienten 3:2-Führung für die Heimelf in die Halbzeitpause.
Die Osterländer legten nach der Pause sofort nach und erzielten in der 46. Minute das 4:2. In der Folgezeit schalteten die Gastgeber einen Gang zurück. In der 77. Minute kratzte Meyer einen Freistoß aus dem Winkel und hatte anschließend Glück als ein satter Schuß nur an den Pfosten klatschte (78.).
Eine Minute später dann aber doch das 5:2 durch den agilen Arifov, der die gesamte Abwehr umspielt und auch Keeper Meyer keine Chance lässt (79.). Das abschliessende 5:3 erzielt dann Gäste-Stürmer Weise, als er nach einem Missverständnis in der Lumpziger Abwehr den Ball aus zehn Metern ins Tor nagelt.
Fazit: Am Ende eine völlig verdiente Niederlage unserer Fortschritt-Elf, die an diesem Tag vieles vermissen lies …….
Unsere Abwehr bekam an diesem Tag die schnellen Stürmer des Gastgebers einfach nicht in den Griff. So ist es einzig Torwart Meyer und dem Unvermögen der Heimelf zu verdanken, das die Niederlage nicht deutlich höher ausfiel.


Quelle: Danny Prager


 Fanshop