SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Ostthüringen, 20.ST (2015/2016)

SG SV Schmölln 1913   SV 1924 M'bernsdorf
SG SV Schmölln 1913 3 : 0 SV 1924 M'bernsdorf
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Ostthüringen   ::   20.ST   ::   27.04.2016 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Zuschauer

35

Torfolge

1:0 (73.min) - SG SV Schmölln 1913
2:0 (77.min) - SG SV Schmölln 1913
3:0 (82.min) - SG SV Schmölln 1913 per Elfmeter

Spielbericht

Glück für Schmölln vor der Pause
Die Anfangsphase gehörte dem SV 1924 Münchenbernsdorf, die deutlich aggressiver zu Werke gingen und so auch zur ersten Großchance kamen. Der agile Oliver Graf schob den Ball schon an Schmöllns Keeper Nico Philipsen vorbei, doch Tim Rauch war zur Stelle und rettete mit tollem Einsatz kurz vor der Linie. Auf der Gegenseite hatte Christian Pohl für die SG SV Schmölln 1913 nach einem Eckball die beste Chance, schoss aber knapp drüber (20.). „Es waren wenig spielerische Akzente in der ersten Halbzeit“, musste auch Burkhardt eingestehen. „Wir hatten keinen Zugriff, waren nicht im Spiel.“ Mitte der ersten Halbzeit verflachte die Partie dann, es gab kaum Torraumszenen.

Joker Müller sticht doppelt ++ Barylla setzt Schlusspunkt vom Punkt
Nach dem Wechsel hatten die Gäste nach einer Ecke das 0:1 auf dem Fuß, Benjamin Weise scheiterte aber am guten Keeper Philipsen (50.). Als man sich mit zunehmender Dunkelheit schon auf eine Nullnummer einstellen konnte, wurde der Gastgeber auf einmal zielstrebiger und nutzte seine Chancen konsequent. Der eingewechselte Bastian Zimmer erkämpfte sich den Ball, bediente Alexander Haß, der mit einer Maßflanke den völlig freien Maik Müller fand, der dann problemlos das 1:0 köpfte (73.). Kurz danach war es ein langer Ball von Christopher Senf, der die Gästeabwehr vor Probleme stellte. Maik Müller nutzte diesen Fehler zu seinem Alleingang von der Mittellinie, an deren Ende er noch Keeper Meyer umspielte und zum 2:0 einschob (77.). Nach einem Foul an Alexander Haß verwandelte Stanley Barylla den Elfmeter zum 3:0, womit das Spiel endgültig entschieden war (82.). Mit einem tollen Volleyschuss hätte René Bräutigam sogar noch das 4:0 erzielen können, Meyer parierte aber gut.


Quelle: Fanreport.com

Fotos vom Spiel




 Fanshop