SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 4.ST (2018/2019)

SV 1924 M`bernsdorf   SV 1876 Gera-Pforten
SV 1924 M`bernsdorf 3 : 2 SV 1876 Gera-Pforten
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   4.ST   ::   08.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Benjamin Weise, Andy Lemke

Gelbe Karten

Rene Kirchgeorg, Marvin Lehmann

Zuschauer

95

Torfolge

0:1 (28.min) - SV 1876 Gera-Pforten per Freistoss
0:2 (69.min) - SV 1876 Gera-Pforten
1:2 (78.min) - Benjamin Weise per Kopfball
2:2 (82.min) - Benjamin Weise per Elfmeter
3:2 (90.min) - Andy Lemke per Freistoss

Spielbericht

Die Fortschritt-Elf empfing am Samstag die SG 1876 Gera-Pforten. Erstmals in dieser Saison ging es aufs Günter-Fricke-Sportfeld, welches seit ein paar Wochen durch die neue Bewässerungsanlage mit Wasser versorgt wird. Für den Trainingsbetrieb wird der Platz allerdings bis auf Weiteres gesperrt bleiben. Und auch wenn der Rasen noch einige Zeit für den gewünschten Zustand benötigt, ist es schon beeindruckend wie schnell er sich in ziemlich kurzer Zeit erholt hat.

Die Schorrig-Truppe nahm sich viel vor und wollte unbedingt den ersten Dreier einfahren. Doch schnell musste man feststellen, dass das Spiel den Vorstellungen der bisherigen Spiele stark ähnelte. In einer ausgeglichenen Hälfte verpasste man es erneut, trotz guter Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Stattdessen musste man durch einen Freistoß (Petzold, 32') im vierten Spiel in Folge einen Halbzeit-Rückstand hinnehmen.

Mit viel Schwung ging es dann in die 2. Halbzeit, aber wie schon gegen Rüdersdorf gab es in einer Münchenbernsdorfer Drangphase mit dem 0:2 den nächsten herben Rückschlag.

Doch die Fortschritt-Elf gab sich nicht auf und versuchte zumindest noch eine Punkteteilung zu erzwingen. In der 78 Minute dann der Anschlusstreffer durch Torjäger Benjamin Weise, der Dolecek per Kopfball überwinden konnte. Nur 4 Minuten später zeigte die gut leitende junge Schiedsrichterin Nora Dieckmann auf den Elfmeterpunkt, als ein Pfortener im Zweikampf mit Marvin Lehmann die Hand zur Hilfe nahm. Weise ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 2:2 - der verdiente Ausgleich!

Was nun - mit Risiko auf die 3 Punkte oder den einen Zähler mitnehmen? Eigentlich war man zu diesem Zeitpunkt mit einem Unentschieden zufrieden, zumal auch die Kräfte wegen des enormen Aufwandes, den man betrieb, so langsam schwanden. In der 90. Minute gab es dann noch einen Freistoß aus etwas über 20 m. Andy Lemke fasste sich ein Herz, erwischte Dolecek auf dem falschen Fuß und traf zum umjubelten 3:2.

Allerdings war der Sieg noch nicht in trockenen Tüchern. Pforten setze sich noch einmal über rechts durch, brachte die Hereingabe und kam im Strafraum zu mehreren Abschlusschancen, die ich einzeln gar nicht mehr alle aufzählen kann.
Allein Daniel Böhme rettete noch zweimal auf der Linie. Sekunden, bei denen allen Bernsdorfern der Atem stockte.

Nur wenig später war dann Schluss. Münchenbernsdorf gewinnt mit toller Moral und dem Glück des Tüchtigen, am Ende nicht unverdient, auch wenn das Spiel anders hätte ausgehen können.  Ein wichtiger Sieg für das Selbstvertrauen und das Punktekonto der Fortschritt-Elf.


Quelle: Fotos: Gera-Pforten - Bericht: Marc Lehmann

Fotos vom Spiel




 Fanshop