SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

A-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 1, 8.ST (2012/2013)

SV Jena-Zwätzen   JFC Gera
SV Jena-Zwätzen 3 : 5 JFC Gera
(1 : 2)
A-Junioren   ::   Verbandsliga St. 1   ::   8.ST   ::   04.11.2012 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jegor Jagupov, Kai Eisenbeiß, Marvin Lehmann, Nick Oelsner, Alexander Puhan

Torfolge

1:0 (33.min) - SV Jena-Zwätzen
1:1 (35.min) - Nick Oelsner
1:2 (42.min) - Jegor Jagupov
2:2 (57.min) - SV Jena-Zwätzen
2:3 (69.min) - Alexander Puhan
2:4 (74.min) - Kai Eisenbeiß
3:4 (77.min) - SV Jena-Zwätzen
3:5 (90.min) - Marvin Lehmann

Trotz klarer Chancenvorteile schwer getan

Beim Tabellensechsten Jena-Zwätzen warteten die Geraer mit einer Lestungssteigerung nach dem 2:2 zuletzt daheim gegen Hermsdorf auf. "Wir haben 20 Minuten benötigt, um ins Spiel zu finden. Den Rückstand schienen wir zu brauchen, um unsere Leistung abrufen zu können. Mit unseren vielen Chancen gehen wir immer noch zu sorglos um. Die Gegner sind da einfach effektiver. Trotzdem bin ich zufrieden. Die Mannschaft hat Moral gezeigt", kommentierte JFC-Trainer Steffen Hadlich den 5:3-Auswärtserfolg seines Teams. Die Gäste ergriffen sofort die Initiative, konnten aber Gelegenheiten im Minutentakt durch Marvin Lehmann, Nils Klopfer, Gero Pandorf. Jegor Jagupov und Kai Eisenbeiß nicht verwerten. So ging Jena-Zwätzen in Führung. Nach einem langen Ball rutschte die Innenverteidigung weg und der Gastgeber-Angreifer tunnelte JFC-Torwart Dominik Drechsler zum 1:0 (33.). Die Antwort der Geraer ließ nicht lange auf sich warten. Keine 120 Sekunden später fiel der Ausgleich durch Nick Oelsner (35.). Noch vor der Pause traf Jegor Jagupov im Nachsetzen nach Vorarbeit von Nick Oelsner und Nils Klopfer zum 1:2 (42.). Bei Marvin Lehmanns Schuss an den Pfosten lag sogar der dritte Treffer in der Luft.

Nach Wiederbeginn blieb der Gast am Drücker. Doch Jegor Jagupov, Kai Eisenbeiß und Nick Oelsner sündigten erneut im Abschluss. Prompt kassierte der JFC nach einer Nachlässigkeit das 2:2 (57.). Der eingewechselte Alexander Puhan brachte dann die Geraer wieder auf Kurs. Gerade ins Spiel gekommen, köpfte er eine Lehmann-Ecke zum 2:3 in die Maschen (69.). Kai Eisenbeiß ließ wenig später das vierte Tor folgen (74.), das aber noch keine Entscheidung bedeutete. Mit ihrer dritten Chance im Spiel gelang den Zwätzenern der 3:4-Anschluss (77.). Die Jenaer warfen alles nach vorn. In der Schlussminute machte dann der zurückgewechselte Marvin Lehmann mit seinem Schuss aus 25 m ins verwaiste Tor zum 3:5-Endstand alles klar.




 Fanshop