SV 1924 Münchenbernsdorf e.V.

SV 1924 Mbdf - TSV Gera-Westvororte 2 - 3 (0 - 1)

Danny Prager, 01.09.2010

SV 1924 Mbdf - TSV Gera-Westvororte 2 - 3 (0 - 1)

(Lutz Köhler) Das Heimrecht wurde aufgrund des am folgenden Tag in Scheubengrobsdorf stattfindenden Lions-Cup zu einer Auswärtspartie in Münchenbernsdorf getauscht.

Gegen die Erzrivalen ging es bei widrigen regnerischen Bedingungen vom Anpfiff weg ordentlich zur Sache.  Nach einer schönen Flanke von Steffen Schüßler war der gegnerische Torwart noch vor dem einschussbereiten Lutz Köhler zur Stelle.

Ein Fernschuss von Libero Jens Kampe ging knapp neben das Tor und nach einer gelungen Einzelaktion von Sandro Gottschaldt wurde der entscheidende letzte Pass vor dem Tor von der Verteidigung unterbunden.

Den Gastgebern gelang nur wenig konstruktives, insbesondere die Abschlussaktionen waren zu ungenau. In der 28. Spielminute war es endlich soweit, einen straffen Fernschuss von Thomas Krol konnte der Torhüter nur abklatschen und Benny Wendt staubt zur 1:0-Führung ab.

Bereits sechzig Sekunden später kann der Torwart eine Flanke von S. Schüßler wiederum nur zu kurz abwehren, doch die anschließende Direktabnahme von L. Köhler geht neben das Tor

 

Fünf Minuten nach der Halbzeitpause kann B. Wendt nach einer Flanke von Heiko Koschinski den Ball schön mitnehmen und zum längst fälligen 2:0 abschließen. Kurz darauf wird ein gezielter Schuss von H. Koschinski aus der zweiten Reihe gerade noch zur Ecke abgefälscht, doch nach einer Stunde kann sich der gleiche Spieler gegen drei Verteidiger durchsetzen und mit einer feinen Einzelaktion das dritte Tor für die Mannen aus Scheuben erzielen.

Bei einem Weitschuss der Gastgeber wurde unser Ersatztorwart Ulli Wendt, der aufgrund der Witterung und der Unterbeschäftigung fröstelte, überrascht und musste den Ball zum 1:3 in die Maschen rutschen lassen.

Bereits zwei Minuten später die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Nach einer Notbremse des heimischen Torwarts an B. Wendt, der bereits das leere Tor vor sich hatte, trat T. Krol zum fälligen Elfmeter an. Doch es sollte nicht sein, Thomas entschied sich für einen Schuss in die Wolken und für eine Runde Bier an die gesamte Mannschaft.

So kam der Gastgeber noch mal ins Spiel zurück, als er nach einem Eckstoss mit wuchtigem Kopfball den 2:3-Anschlusstreffer erzielte.

Doch nun konnten sich auch die Gäste wieder besser in Szene setzen; einen Direktschuss von B. Wendt ins rechte untere Eck konnte der Torwart halten, verletzte sich dabei aber und musste durch einen Feldspieler ersetzt werden.

Zwei Minuten vor Ende der Partie dann noch ein Heber von H. Koschinski an die Querlatte.

Insgesamt ein absolut verdienter Auswärtssieg der Westvororte-Oldies und eine Fortsetzung der positiven Serie im Jahr 2010.

 




 Fanshop